Real Islam

Die Gruppe Real Islam, deren Name sich auf Facebook verbreitet hat, ist eine Gruppe, die aus muslimischen Jugendlichen besteht. Ihre Beiträge haben in kürzester Zeit Aufmerksamkeit erregt; die Gesamtaufrufe ihrer Videos haben die Eine-Million-Marke geknackt.

Der Glaube der Gruppe ist ein auf den Koran basierender Islam, welcher der wahre Islam ist.

Im wahren Islam, der auf den Koran basiert, gibt es Liebe, Brüderlichkeit, Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit. Muslime, die den wahren Islam ausleben, sind moderne und aufgeklärte Menschen.

Jedoch kommt den meisten Menschen heutzutage ein Glaube des Fanatismus in den Sinn, sobald das Wort „Islam“ fällt. Obwohl dieser Glaube genau das Gegenteil vom Islam ist, wird er von den meisten als der Islam angesehen.

Der Glaube des Fanatismus stützt sich nicht auf den Koran, sondern auf Aberglauben und falsche Überlieferungen. Dieser falsche Glaube befiehlt den Menschen – im Gegensatz zum Islam, der im Koran beschrieben wird – Lieblosigkeit, Intoleranz, Feindschaft, Hass, Wut, Streit und Konflikt.

 

Menschen, die statt den Koran zu befolgen, die Forderungen des fanatischen Glaubens erfüllen, werden zu streitsüchtigen, aggressiven Personen, die allen Andersdenkenden gegenüber zornig sind und die die Geschöpfe Gottes nicht mit Liebe, sondern mit Feindschaft und Hass begegnen, sodass dieser falsche Glaube sie schlussendlich zum Mord treibt. Denn im fanatischen Glaubensverständnis ist das Töten von Andersdenkenden legitim.

Radikale Terrorakte, die in der internationalen Gesellschaft heutzutage zur Tagesordnung gehören und als „islamischer Terror“ bezeichnet werden, finden ihren Ursprung ebenfalls im fanatischen Glauben.

Diese radikalen Terrorgruppen, die sich als Muslime bezeichnen, doch in Wahrheit nichts mit dem Islam zu tun haben, nähren sich, wie es der Glaube des Fanatismus erfordert, von Aberglauben und falschen Überlieferungen, die, obwohl sie nicht vom Propheten Mohammed (Fsai) sind, ihm zugeschrieben werden.

Im fanatischen Glaubensverständnis – der durch erfundene Überlieferungen und Aberglauben entstanden ist – gibt es keineswegs Platz für Liebe, Brüderlichkeit, Gefühle der Barmherzigkeit und des Mitgefühls, das Wertschätzen und Bevorzugen der Frau und die Anregung zur Kunst und Wissenschaft. Außerdem gibt es nichts in diesem fanatischen Glaubensverständnis, das den Menschen Freude bringt und ihre Welt erhellt. Ganz im Gegenteil, es gibt nur Druck, Zwang, Gewalt und Erbarmungslosigkeit. Fanatismus und der mit ihm entstandene Radikalismus ist ein System, das die Menschen noch zu Lebzeiten geradezu ins Grab steckt und sie aller Schönheiten beraubt.

Im wahren Islam hingegen gibt es keinen Platz für Hass, Wut, Konflikte, Streit, Tyrannei, Zwang, Kampf und den Wunsch zum Töten. Der Islam zielt allein darauf ab, der Menschheit Frieden, Liebe und Freude zu bringen.